Rückblick Versammlung vom 20. Februar 2020

 

Zum Treffen im Gasthof Erras in Fichtenhof am 20.02. war die leitende Pflegekraft,

Fr. Monika Wendl-Brand vom KfH Nierenzentrum Amberg zu uns gekommen.

Sie stellte sich den Anwesenden zur Verfügung, die ggf. Wünsche und Änderungs-

vorschläge vorbringen konnten.

 

Des Weiteren informierte sie über den aktuellen Stand zum Thema

„Dialyse Trainings Programm“. Es gab auch einige Themen, die von den

Anwesenden an Schwester Monika herangetragen wurden.

Mit 15 Teilnehmern war die Versammlung doch wieder gut besucht – auch einige

neue Patienten waren erschienen.

 

Ich bedankte mich bei der Schwester Monika für ihr Kommen mit einem Präsent.

 

Franz Weber

RG Amberg-Sulzbach

 

 

2019

  

 

Rückblick auf die Versammlung vom 21.11.2019

 

Beim letzten Treffen in diesem Jahr im Gasthof Erras in Fichtenhof gab es wieder ein

gemeinsames „Jahresabschlussessen“. Bestellen konnte jeder Teilnehmer laut

Speisekarte.

 

Für Mitglieder war das Essen kostenlos - Nichtmitglieder mussten einen Selbstbehalt

von 4 € zahlen. Die Getränkekosten übernahm auch der Verein.

 

An den Tischen legte ich noch ein paar Teller mit Weihnachtsplätzchen aus,

damit wir auf die kommende stade Zeit schon mal vorbereitet sind.

Es war wieder eine fröhliche Zusammenkunft.

 

Franz Weber

RG Amberg-Sulzbach

 

 

 

 

Rückblick auf die Versammlung vom 12.09.2019 

 

Dieses mal waren wir beim Kummert Bräu in Amberg, Raigeringer Str., da der

Erras-Wirt kurzfristig einen Sonderurlaub eingelegt hatte.

 

Es wurde das Thema „Bluthochdruck bei Nierenerkrankung“ behandelt.

 

Dazu wurde von mir der Nephrologe vom KfH Nierenzentrum Amberg,

Hr. OA Dr. Bouschery eingeladen.

 

 

Hr. OA Dr. Bouschery, nephrologischer Arzt beim KfH Nierenzentrum Amberg

 

Anhand einer Bildschirmpräsentation mittels Beamer wurde dieses Thema anschaulich

und interessant vorgebracht. Dr. Bouschery erzählte uns, welche Ursachen den Hoch-

druck verursachen können und auch die Möglichkeiten in zu behandeln.

 

 

  

   Der gute Besuch der Veranstaltung

 

   bestätigte, dass diese Thema

 

   doch sehr viele betrifft.

 

   Es hatten 18 Personen teilgenommen

  

   und das „Jägerstüberl“ war gut gefüllt. 

 

 

 

 

Von Vorteil in dieser Gaststätte war, das der Versammlungsraum sowie die Toilette

barrierefrei für Rollstuhlfahrer erreichbar war. Auch das bestellte Essen von den Teil-

nehmern das aus der Küche kam, war sehr gut.

  

Als Dank für sein Kommen überreichte ich Dr. Bouschery noch ein Präsent.

 

Franz Weber

RG Amberg-Sulzbach

 

 

 

 

Rückblick auf die Versammlung vom 11.07.2019

 

Das Treffen im Gasthof Erras in Fichtenhof konnten wir leider witterungsbedingt

nicht im Erras-Biergarten durchführen, da das Wetter nicht mitspielte.

 

Bei Beginn informierte ich die anwesenden Mitglieder über Aktuelles zum Thema

Organspende und auch das am 01.04. in Kraft getretene neue Transplantations-

gesetz über geänderte Strukturen wurde von mir angesprochen.

 

Danach fand noch ein gemütlicher „Ratsch“ der Teilnehmer dazu statt,

auch über die Einführung der doppelten Widerspruchslösung.

Nach einem deftigen Abendessen traten wir zu gegebener Zeit die Heimreise an.

 

Franz Weber

RG Amberg-Sulzbach

 

 

 

Rückblick auf die Versammlung vom 25.04.2019

 

Beim Treffen im Gasthof Erras in Fichtenhof ging es erneut um das Thema

„Richtige Ernährung bei Dialyse“.

 

Ich hatte die Pflegekraft Fr. Ramona Färber vom KfH Nierenzentrum Amberg

eingeladen, um die Dialysepatienten für diese Sache zu sensibilisieren.

Fr. Färber ist beim KfH Nierenzentrum Amberg zuständig

für Ernährungsberatung und hat sich entsprechend dazu fortgebildet.

Bei dem Vortrag wurden anhand des Phosphat-Einheiten-Programms (PEP)

die schlechten und die guten Lebensmittel mittels Schaublätter dargestellt.

Angesprochen wurde auch wie man die Trinkmenge einschränken kann.

Auf das Thema Kalium wurde diesmal nicht so intensiv eingegangen. Wer wollte,

konnte sich verschiedene Broschüren zum Thema „Ernährung bei Dialyse“

mitnehmen. Jeder Teilnehmer bekam ein von Fr. Färber selbst erstelltes Skript

mit Tipps zur Ernährung.

 

Es ergab sich eine rege Aussprache – Fragen dazu wurden von Fr. Färber

bereitwillig und ausführlich beantwortet. Frau Färber hat dieses Thema sehr

fachkundig vorgetragen. Für ihr Kommen bedankte ich mich bei ihr mit einem Präsent.

 

Nach einer deftigen Brotzeit verabschiedeten wir uns voneinander bei doch schon fortgeschrittener Zeit.

 

Franz Weber

RG Amberg-Sulzbach

 

                           

 

 

 

 

 

 

2018

 

 

 

Rückblick auf die Versammlung vom 15.11.2018

 

Zum letzten Treffen in diesem Jahr im Gasthof Erras in Fichtenhof  gab es ein gemeinsames „Jahresabschlussessen“.  Zur Auswahl gab es, was die Speisekarte hergab. Für Mitglieder war das Essen und die Getränke kostenlos,  Nichtmitglieder mussten einen Selbstbehalt von 3 € zahlen. Ich legte auf den Tischen noch ein wenig Gebäck auf zum Naschen. Nach Beginn informierte ich die anwesenden Mitglieder zu Beginn über Aktuelles zum Thema Organspende. Wir unterhielten uns danach noch sehr rege darüber. Danach ließen wir das Treffen noch gesellig ausklingen.

 
Franz Weber
RG Amberg-Sulzbach

 

 

              

 

 

 

 

Rückblick auf die Versammlung vom 13.09.2018

 

Bei unserer letzten Veranstaltung im Gasthof Erras in Fichtenhof wurde das Thema

„Pilze – essbar, ungeniessbar, giftig“ behandelt. Dazu wurde von mir der Pilzs-

achverständige Hr. Stefan Hartwig eingeladen. Er hielt einen interessanten Vortrag

über die Welt der Pilze. Man glaubt es nicht, aber es gibt ca. 6300 verschiedene

Pilzarten. Anhand einer Bildschirmpräsentation wurden ca. 40 Pilze der zwei Gruppen

– Röhren- und Lamellenpilze – vorgestellt. Davon wurde unterschieden, zwischen

essbaren und giftigen Arten. Auch hatte er ein paar echte Pilze zur Veranschaulichung

dabei. Diese waren aus der Sicht der anwesenden „Schwammerlsucher“ nicht essbar

– aber sie waren es, trotz ihrer besonderen Farbgebung und Aussehens.

Als Dank für sein Kommen überreichte ich Hr. Hartwig ein Präsent.

 
Franz Weber
RG Amberg-Sulzbach

 

 

 

 

 

 

Rückblick auf die Versammlung vom 12.04.2018

 

Bei unserer letzten Veranstaltung im Gasthof Erras in Fichtenhof wurde das Thema

„Diabetischer Fuss“ behandelt. Dazu wurde von mir die Podolgin und

Diabetes-Wissenschaftlerin Fr. Angelika Deml von der Praxis Dr. Aigner eingeladen.

Sie hielt einen interessanten Vortrag, was man alles beachten und tun sollte,

um dieses Leiden zu vermeiden und, wenn schon erkrankt ist, welche Behandlungs-

möglichkeiten es gibt. Die Teilnehmerzahl war wieder sehr überschaubar -  eine

kleine aber feine Runde.

Als Dank für ihr Kommen überreichte ich Fr. Deml ein Präsent.

 
Franz Weber
RG Amberg-Sulzbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rückblick auf die Versammlung vom 15.02.2018

 

Beim letzten Treffen im Gasthof Erras in Fichtenhof ging es erneut um das Thema

„Richtige Ernährung bei Dialyse“. Nach dem ausführlichem Vortrag von Fr. Landthaler,

Ernährungsberaterin, im Sept. 17 über dieses Thema, hatte ich die Pflegekraft

Fr. Ramona Färber vom KfH Nierenzentrum Amberg eingeladen, um die Dialyse-

patienten nochmals für diese Sache zu sensibilisieren. Fr. Färber ist beim KfH

Nierenzentrum Amberg zuständig für Ernährungsberatung und hat sich entsprechend

dazu fortgebildet. Bei dem Vortrag kamen die Lebensmittel zur Sprache, die meistens

zuhause bei der Ernährung eine Rolle spielen. Frau Färber konnte sehr anschaulich

die „guten“ und die „schlechten“ Lebensmittel in Bezug auf Kalium und Phosphat

vorzeigen. Auch über die kaliumreduzierte Essens-Zubereitung wurden alle An-

wesenden informiert. Wer wollte, konnte sich verschiedene Broschüren zum Thema

„Ernährung bei Dialyse“ mitnehmen.  Jeder Teilnehmer bekam ein von ihr selbst er-

stelltes Skript mit Tipps zur Ernährung. Es ergab sich eine rege Aussprache dazu

– die Fragen wurden von „Schwester“ Ramona bereitwillig und ausführlich beantwortet.

Für ihr Kommen bedankte  ich mich bei ihr mit einem Präsent. Leider spielte das Wetter

einen Streich – es begann zuvor zu schneien und es wurde Bodenfrost gemeldet.

Das hat vermutlich diesmal viele nicht dazu bewegen können, zur Versammlung zu

kommen. Schade eigentlich – Frau Färber hat dieses Thema sehr gekonnt vorgetragen.

 
Franz Weber
RG Amberg-Sulzbach

 

 

 

 

2017

 

 

 

 

Rückblick auf die Versammlung vom 23.11.2017

 

Zum letzten Treffen in diesem Jahr im Gasthof Erras in Fichtenhof  gab es

ein gemeinsames „Jahresabschlussessen“.  Zur Auswahl am „Schnitzel-Tag“

beim Erras-Wirt gab es Schnitzel in verschiedenen Variationen.

Wem das Schnitzel-Angebot nicht zusagte, der konnte sich auch ein anderes

Essen bestellen. Für Mitglieder war das Essen kostenlos,  Nichtmitglieder

mussten einen Selbstbehalt von 3 € zahlen. Die Getränkekosten übernahm auch

der Verein. Durch von mir mitgebrachte Föhrenzweige und Plätzchen-Teller

wollte ich ein bisschen „weihnachtliches“ Flair aufkommen lassen. Scheinbar

waren einige Stamm-Besucher verhindert, da unsere Runde überschaubar blieb.

Es verwundert mich doch, dass so wenige Mitglieder  bzw. Patienten kommen,

obwohl das Essen nichts oder bei Nichtmitgliedern fast nichts kostet u. - wie

diesmal - auch die Getränke frei waren. Ich informierte die anwesenden

 Mitglieder/Patienten mit ihren Angehörigen zu Beginn über Aktuelles aus dem

Internet und aus Zeitungen zum Thema Dialyse und Transplantation.

Wir unterhielten uns danach noch sehr rege darüber.

Danach ließen wir das Treffen noch gesellig ausklingen.

 
Franz Weber
RG Amberg-Sulzbach

 

 

 

 

 

 

Rückblick Versammlung vom 14. September 2017

 

Das Thema dieses mal beim Treffen im Gasthof Erras in Fichtenhof  war:


Wie soll  die richtige Ernährung für Dialysepatienten aussehen.

Eingeladen dazu war die Ernährungsberaterin, Fr. Irmgard Landthaler aus München.

Sie gab uns viele Hinweise, wie wir unser Essen zubereiten sollen anhand von Bild-

schirmpräsentationen, um insbesondere Kalium und Phosphat zu reduzieren.

Man merkte, das Fr. Landthaler solche Beratungen schon sehr oft durchgeführt hat,

da sie gekonnt die Teilnehmer begeistern konnte.  Das Nebenzimmer war brechend

voll mit Interessenten (27 Teilnehmer), was mich sehr gefreut hat.  Beteiligt haben

sich auch einige Pflegekräfte vom KfH Nierenzentrum Amberg, die die Veranstaltung

nutzten, sich ebenfalls über dieses Thema zu informieren. Die Aktion wurde auch in

der „Amberger“ u. in der „Sulzbach-Rosenberger“-Zeitung veröffentlicht was scheinbar

auch Früchte trug diesmal, da rund die Hälfte der Besucher noch nie bei einer Ver-

sammlung anwesend waren und scheinbar dieses Thema sehr interessant fanden.

Auch von der  KfH-Dialyse Sulzbach-Rosenberg war ein Teilnehmer dabei.

Nach vielen Fragen zum Thema Ernährung, die von Fr. Landthaler bereitwillig

beantwortet wurden, überreichte ich ihr noch als Dank für ihr Kommen ein Präsent.

Fazit: Wenn man sich intensiv darum bemüht, ist es durchaus möglich, seine

Ernährung „dialysegerecht“ zu gestalten, um die Kaliumzufuhr einzuschränken bzw.

die Einnahme von Phosphatbindern zu verringern –

man muss eben nur konsequent mitmachen.

 

Franz Weber
RG Amberg-Sulzbach

 

  

 

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr. Irmgard Landthaler, Ernährungsberaterin

  

 

 

 

 

 

 

 

Rückblick Versammlung vom 06.Juli 2017

 

Zum Treffen im Gasthof Erras in Fichtenhof am 06.07. war die leitende Pflegekraft,

Fr. Monika Wendl-Brand vom KfH Nierenzentrum Amberg gekommen.

Da nun bereits über ein Jahr vorüber gegangen war nach dem Umzug in die neuen

Dialyseräume, stellte sie sich den Anwesenden zur Verfügung, die ggf. Wünsche

und Änderungsvorschläge vorbringen konnten. Es gab doch etliche Sachen, die

von den Dialysepatienten zur Sprache kamen und die man eventuell verbessern

oder ändern könnte.  Schwester Monika hat uns zugesagt, einige angesprochene

Themen in die Tat umzusetzen. Auch wollte sie uns noch mal erinnern, dass an

jedem Dienstag von 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr sie für eine Sprechstunde zur

Verfügung steht – entweder telefonisch oder auch persönlich kann man bei Ihr

vorbeikommen.


Neu war diesmal, dass der Beginn der Versammlung erst um 19.00 Uhr stattfand.

Ich wollte mal ausprobieren, ob mehr Patienten kommen, vor allem diese, die

berufstätig sind und zum sonstigen Beginn um 17.00 Uhr noch nicht teilnehmen

können. Diese Maßnahme brachte aber auch keinen Erfolg. Vermutlich wegen der

tropischen Außentemperaturen waren  einige Stamm-Besucher diesmal nicht

gekommen. Die Getränkekosten übernahm der Verein für alle Teilnehmer.

Für Mitglieder gab es einen finanziellen Zuschuss  für ein Essen. Ich bedankte mich

bei der Schwester Monika für ihr Kommen mit einem Präsent. Danach verabschiedeten

wir uns voneinander, da die Zeit doch schon fortgeschritten war. Fazit: Eine gelungene

Veranstaltung.

 

Franz Weber
RG Amberg-Sulzbach

                            

                 

 

 

          

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rückblick auf die Versammlung vom 22.09.2016

 

Beim letzten Treffen im Hotel Wolfringmühle, Fensterbach am 22.09.2016

 

– zusammen mit Mitgliedern der RG Schwandorf -  ging es diesmal um das

 

Thema „Einbruchschutz – wie schütze ich mein Eigenheim“.

 

 

 

 

 

 

Eingeladen dazu war

 

 

Hr. Kriminalhauptkommissar Sennfelder,

 

 

Sicherheitsberater bei der Kripo Amberg.

 

 

 

 

                    

 

 

 

 

Er hielt einen ausführlichen Vortrag darüber u. brachte auch

 

verschieden Sicherungssysteme mit. Die vielen Fragen der

 

Anwesenden bewiesen, dass dieses Thema doch sehr präsent ist.

 

 

Leider sind nur sehr wenige Mitglieder und Patienten der Einladung

 

gefolgt,  was mich sehr verwunderte, da nach den Presseberichten jeder

 

leicht einmal  selbst Opfer eines Einbruchs werden könnte.

 

 

Ich bedankte mich  bei Hr.  Sennfelder für sein Kommen mit einem

 

Präsent und dann beendete ich die Veranstaltung.

 

 

Franz Weber
RG Amberg

 

 

                        

 

 


 

 

 

 

Rückblick Versammlung vom 21.Juli 2016

 

 

Beim Treffen beim Gasthof Erras in Fichtenhof am 21.07.2016 unterhielten

 

sich alle Anwesenden wieder über das Thema Dialyse und über Sonstiges,

 

nachdem ich wieder Neuigkeiten aus den Fachzeitschriften erzählt hatte

 

(Diabetes, Juckreiz an Dialyse, Transplantationszahlen usw.). Ich hatte

 

 außerdem Broschüren über das Thema Dialyse (Ernährung, Shunt,

 

Flüssigkeitszunahme, Reisen) sowie über das Thema Transplantation und

 

Organspende Allgemein zum Mitnehmen ausgelegt. Auch Kugelschreiber

 

und Taschen von der BZGA konnten mitgenommen werden.

 

 

Man stellt immer wieder fest, dass bei allen im gleichen Haus die Dialyse-

 

behandlung erfolgt, man sich aber durch die unterschiedlichen Schichten

 

bisher gar nicht kannte.

 

 

Vermutlich wegen der heißen Außentemperaturen waren einige Stamm-

 

Besucher diesmal nicht gekommen. Von einigen Anwesenden wurde

 

erneut die Essensverpflegung bei der Mittags- u. Abendschicht kritisiert

 

wegen der unbeliebten Sandwiches. In dieser Angelegenheit habe ich von

 

der KfH-Hauptverwaltung Neu-Isenburg ein Antwortschreiben auf meine

 

Anfrage hin bekommen, warum die Essensverpflegung umgestellt wurde.

 

Wie eigentlich schon vermutet, ist der Hauptgrund die erfolgte Absenkung

 

der Dialysesachkostenpauschale, was zur Folge hat, das die einzelnen

 

KfH-Nierenzentren weniger Budget zur Verfügung haben. Ebenfalls be-

 

mängelte ein Teilnehmer, dass die Taxifahrer die Behandlungsräume

 

betreten dürfen, obwohl dies wegen der Hygiene u. Infektionsrisiko

 

bedenklich ist. Wir verabschiedeten uns voneinander und traten danach

 

den Heimweg an.

 

 

Franz Weber

RG Amberg

 

 


 

 

 

 

Unser letztes Treffen war am 21.04.2016 - wiederum im Gasthof Erras

 

in Ammerthal / Fichtenhof – dieses mal mit dem Thema „Kräuter –

 

für alles ist ein Kraut gewachsen“. Als Gast war Fr. Edith Niebler,

 

Kräuterpädagogin, eingeladen und hielt einen Vortrag über dieses Thema.

 

Sie brachte dazu selbstgemachte Speisen mit, die aus Wald- und

 

Wiesen-Kräutern hergestellt wurden (konnte auch alles von den An-

 

wesenden probiert werden). Auch Bücher und viele Schautafeln über

 

Kräuter hatte sie mitgebracht. Es ist erstaunlich was man aus den Natur-

 

kräutern alles machen kann. Von den anwesenden Patienten wollten einige

 

gleich die Rezepte wissen von dem mitgebrachten Brot und den Keksen.

 

Als Dank für ihr Kommen überreichte ich Fr. Niebler noch ein kleines

 

Präsent. Wir ließen das Treffen noch gesellig ausklingen und verab-

 

schiedeten uns bis zum nächsten Mal.

 

Franz Weber

RG Amberg 

 

         

                                              

 

                                  

 

 


 

 

 

 

 

Bei der Versammlung am 18.02.2016 im Gasthof Erras in

 

Ammerthal/Fichtenhof verbrachten wir wieder ein paar gemütliche

 

Stunden miteinander. Nachdem ich  zuerst Aktuelles zum Thema

 

Dialyse und Transplantation aus den Medien erzählte, unterhielten

 

wir uns danach noch sehr rege darüber. Nach einer Brotzeit traten

 

alle wieder ihre Heimfahrt an.

 

Es war erneut ein schönes Treffen.